Menü öffnen

Medizinisches Versorgungszentrum

Dr. R. Böhm | Dr. H. Schulz | Dr. J. Zweifel

Orthopädie | Chirurgie | Unfallchirurgie | Physikalische u. Rehab. Medizin  D-Ärzte  | ambulante Operationen | stationäre Endoprothetik

 

Unsere Öffnungszeiten bis zum 06.01.19 :

Freitag 28.12 und Freitag 04.01 Nachmittags geschlossen

Am Mittwoch 02.01 geschlossen

 

ambulante Operationen

Allgemeines zu Operationen 
Die Operationen werden sowohl in der Praxis (kleinere Eingriffe) als auch im ambulanten Operationszentrum des Ärztehaus Altdorf durchgeführt. Die Eingriffe in der Praxis werden in der Regel in örtlicher Schmerzbetäubung, die Eingriffe im ambulanten Operationszentrum in Voll- oder Teilnarkose durchgeführt. 

Arthroskopische Operationen des Kniegelenkes
Hier wird mittels einer Sonde im Gelenk operiert. Durch diese Technik ist es möglich, auch schwerere Gelenkverletzungen nur mit Hilfe von zwei bis drei kleinen ca. 1 cm langen Hautschnitten zu behandeln. 

Endoskopische Karpaltunnelsyndrom-Operation 
Hier wird die Verengung einer Nervenscheide am Handgelenk, die Schmerzen und Taubheitsgefühl der ersten 3-4 Finger auslöst, mittels einer endoskopischen minimal invasiven Operation, die einen nur 1,5-2 cm langen Hautschnitt erfordert, gelöst. Diese innovative Methode praktizieren wir seit 2002 und haben auf diese Art und Weise bislang viele hundert Patienten operiert.

Operation weiterer Nervenverengungen : sowohl die Nervenverengung des Ellennerven am Ellenbogen (sog.Sulcus ulnaris Syndrom) als auch am Handgelenk (Guyon Logen Syndrom) müssen bei schwererer Ausprägung operiert werden. Über kurze HAutschnitte wird der Nerv unter Zuhilfenahme einer Lupenbrille von der Verengung befreit.

Sehenscheideneinengungen und Ringbandspaltung 
Hier wird ein verengtes Sehnenfach oder Ringband am Handgelenk oder in der Handfläche, wodurch die Beweglichkeit eines Fingers schmerzhaft einschränkt wird (sog.Tendovaginitis de Quervain oder schnellender Finger) mittels eines kurzen Hautschnittes in regionaler Beteubung des Armes gespalten. 

Operation der Arthrose des Großzehengrundgelenkes (sog.Cheilektomie)

Bei schmerzhaften Bewegungseinschränkungen in diesem wichtigen Ggelenk, kann in bestimmten Fällen die Beweglichkeit und Funktion verbessert werden indem das Gelenk Gesäubert und Verwachsungen der Sehnen gelöst werden.

 

Handgelenks- und Sehnenscheidenganglionentfernung
Hier wird eine Sackartige Ausstülpung der Gelenkkapsel oder einer Sehnenscheide (Ganglion) entfernt.

Hammerzehenoperation
Bei durchgetretenen Senk- und Spreizfüssen entwickeln sich häufig schmerzhafte Verkrümmungen der Zehen, sogenannte Hammerzehn. Hierdurch kann das Gehen und Stehen stark schmerzhaft werden. In der Operation wird mittels eines ca 1,5 cm langen Hautschnittes die Zehe leicht verkürzt und die Verkrümmung wieder begradigt.

Operation des "Tennisellenbogens" und des Golferellenbogens
(Epikondylitis humeri radialis) und (Epikondylitis humeri ulnaris)
Hierbei wird mittels eines kleines Hautschnitts von ca. 3 cm der chronisch entzündete Sehnenabschnitt vom Ellenbogen abgelöst um eine Ausheilung der Entzündung zu bewirken.

Entfernung von Hauttumoren

Wir besitzen große Erfahrung in der Entfernung des weissen Hautkrebses (Basaliom) insbesondere an exponierten Körperstellen (Gesicht,Kopf,Schulter und Brustbereich). Meistens ist es möglich den Tumor vollständigzu entfernen und durch Verschiebung von körpereigenem Gewebe eine wenig oder kaum sichtbare Narbe zu hinterlassen.

Metallentfernungen : Knochenbrüche werden in vielen Fällen operativ mit Platten, Schrauben oder Stiften stabilisiert und fixiert (Osteosynthese). Nach Abschluß der Bruchheilung kann es notwendig sein dieses "Metall" wieder zu entfernen. Die Entfernung von Osteosynthesematerial ist in fast allen Fällen ambulant möglich.

Operation des Leistenbruches : Leistenbrüche müssen normalerweise durch eine Operation behandelt werden.Alle anderen Verfahren stellen keine sinnvolle Behandlungsmöglichkeit dar.

Die Operation des Leistenbruch wird über einen möglichst kurzen Hautschnitt ausgeführt. Nachdem der sogenannte Bruchsack versorgt wurde wird die Bauchwand entweder über eine spezielle Nahttechnik (Leistenbruch-Operation nach Shouldice) oder durch die Einlage eines feinen Kunststoffnetzes (Leistenbruch-Operation nach Lichtenstein oder Rutkov) verstärkt.


 

Das Ärztehaus